• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Pressemitteilungen / 
  • Empfindlicher Schlag gegen illegalen Drogenhandel: sechs Tatverdächtige festgenommen – zwei Männer bei Fluchtversuch schwer verletzt – Staatsanwaltschaft stellt Haftantrag

Suchfunktion

Empfindlicher Schlag gegen illegalen Drogenhandel: sechs Tatverdächtige festgenommen – zwei Männer bei Fluchtversuch schwer verletzt – Staatsanwaltschaft stellt Haftantrag

Datum: 06.08.2015

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Empfindlicher Schlag gegen illegalen Drogenhandel:  sechs Tatverdächtige festgenommen – zwei Männer bei Fluchtversuch schwer verletzt – Staatsanwaltschaft stellt Haftantrag

Mit der Festnahme von drei Angehörigen einer italienisch-libanesischen Tätergruppe und drei weiteren Verdächtigen sowie der Beschlagnahme von rund zehn Kilogramm Marihuana, fast 20.000 Euro Falschgeld und über 30.000 Euro mutmaßlichen Dealgeldes ist der Karlsruher Kriminalpolizei mit Unterstützung von Spezialkräften des Polizeipräsidiums Einsatz am späten Mittwochnachmittag ein empfindlicher Schlag gegen den illegalen Drogenhandel gelungen.

Die Staatsanwaltschaft stellt gegen die 27 bis 47 Jahre alten Verdächtigen, unter denen sich auch zwei nach einem spektakulären Fluchtversuch schwer Verletzte befinden, Anträge auf Erlass von Haftbefehlen.

Nachdem die Ermittler der Gruppe bereits seit einiger Zeit auf der Spur waren, konnten sie am Mittwoch kurz vor 18.00 Uhr in der Karlsruher Weststadt zwei aus den Niederlanden zurückgekehrte Drogenkuriere festnehmen.

Unmittelbar darauf durchsuchten die Ermittler die nahegelegene Wohnung der mutmaßlichen Auftraggeber, wobei die 32 und 41 Jahre alten Männer ihrer Festnahme durch einen Sprung vom fünf Meter hoch gelegenen Balkon in den Hinterhof des Hauses entgehen wollten.

Da sich dabei beide schwere Verletzungen zuzogen, wurden sie nach einer ersten notärztlichen Versorgung in Krankenhäuser eingeliefert und dort polizeilich bewacht.

Unterdessen beschlagnahmten die Beamten in der Wohnung sowohl die frisch angelieferten Drogen als auch das Bargeld und die Blüten.

Während weitere Ermittlungen bis zur Stunde noch andauern, ist die Vorführung der vier unverletzten Beschuldigten vor dem Haftrichter noch für Donnerstagnachmittag vorgesehen. Im Falle des Erlasses von Haftbefehlen sollen die beiden Verletzten in Vollzugskrankenhäuser verlegt werden.

Fußleiste